Kizzle Testbericht

Übersicht

Kizzle gehört zu den eher weniger bekannten Singlebörsen in Deutschland und hat die Besonderheit, dass es astrologische Gesichtspunkte in die Partnersuche einbezieht. 

Des Weiteren werden kostenpflichtige Funktionen über ein Pointsystem erworben, womit Nutzer keinerlei finanzielle oder zeitliche Verpflichtungen haben.

Kizzle besuchen

Features

Um sich bei Kizzle anzumelden, benötigst du lediglich eine Email-Adresse und musst dein Geburtsdatum, Geschlecht und ob du nach einer Frau oder einem Mann sucht, angeben. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, dich mit deinem Facebook-Account anzumelden, was das Ganze noch schneller macht.

Anschließend kannst du schon dein Profil ausfüllen und Bilder hochladen, damit sich andere Singles ein besseres Bild von dir machen können. Verrate mehr über dich, deine Hobbies und Interessen und über die Person, nach der du suchst.

Hast du alle Angaben ausgefüllt, kannst du mit der Suche nach anderen Singles beginnen. 

Bist du auf jemanden gestoßen, der dein Interesse geweckt hat, hast du die folgenden Möglichkeiten um einen Kontakt herzustellen bzw. dein Interesse zu äußern:

  • Klassische, private Nachrichten
  • Schüchtern ansehen
  • Zwinkern
  • Kizzeln
  • Klaps auf den Po geben

Suchoptionen

Kizzle verfügt über eine Suchfunktion, bei der du andere Mitglieder nach einer Reihe von Kriterien filtern kannst. Zu diesen Kriterien gehört neben den standardmäßigen Angaben, wie Alter, Wohnort, Geschlecht, etc., auch die Möglichkeit, sich Nutzer mit einem bestimmten Sternzeichen anzeigen zu lassen. Diese Option ist eine nette Abwechslung und wird in der Regel bei anderen Singlebörsen nicht angeboten.

Außerdem kannst du die Mitglieder zu sehen, die gerade online sind und so sofort mit anderen Singles chatten.

Wie bereits erwähnt, ist Kizzle eine Singlebörse, die esoterische Methoden in die Partnersuche einbezieht und so hast du eine Reihe an Funktionen aus diesem Bereich zur Verfügung. Zu diesem Angebot gehören beispielsweise numerologische Lebensanalysen, Tarot-Karten und numerologische Partneranalysen.

Sicherheit

In Sachen Sicherheit und Datenschutz legt Kizzle viel Wert darauf, deine Daten niemals ohne deine ausdrückliche Zustimmung an Dritte weiterzugeben und hält sich an die gängigen Bestimmungen.

Es gibt die Möglichkeit, sein Profil einer Echtheitsprüfung zu unterziehen, was dann im Profil hervorgehoben wird. Dazu musst du allerdings lediglich eine Handynummer angeben, an die ein Code gesendet wird. Das ist nicht schlecht, kann aber nur bedingt helfen, Betrüger bzw. Fake-Profile aufzuspüren.

Ein bedeutender Vorteil von Kizzle ist, dass du keinerlei finanzielle oder zeitliche Verpflichtungen hast, da die Seite auf kostenpflichtige Abos verzichtet und kostenpflichtige Funktionen über ein Pointsystem hinzugebucht werden. 

Kosten

Kizzle bietet, wie bei den meisten Singlebörsen üblich, eine kostenlose Mitgliedschaft, mit der die Seite eingeschränkt nutzbar ist. Positiv ist hier allerdings, dass du selbst bei kostenloser Nutzung Nachrichten anderer Mitglieder lesen kannst. Das ist bei vielen anderen Anbietern nur mit einem Mitgliedschafts-Abo möglich.

Und damit wären wir auch schon bei der zweiten Besonderheit: Bei Kizzle gibt es keine monatlichen Abos und somit keine zeitliche und finanzielle Bindung. Kostenpflichtige Funktionen kannst du hier über ein Pointsystem hinzubuchen. Mehr Flexibilität ist kaum möglich.

Benutzerfreundlichkeit

Die Seite ist übersichtlich gestaltet und intuitiv zu nutzen. Angefangen beim kurzen Anmeldeprozess, über die Suchfunktion und die Kontaktaufnahme mit anderen Mitgliedern - man behält zu jeder Zeit den Überblick.

Zudem findest du in den FAQs Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Einziger Kritikpunkt ist, dass Kizzle momentan keine App für die mobile Nutzung anbietet. Du kannst die Seite allerdings über den Browser deines Smartphones aufrufen und so auch von unterwegs aus nutzen. 

Fazit

Kizzle bietet gute Datingfunktionen, ein übersichtliches Pointsystem und eine übersichtlich gestaltete Seite. Ein weiteres Schmankerl sind die astrologischen Extras und der kurze, unkomplizierte Anmeldeprozess.

Auf der anderen Seite sollte man sich allerdings bewusst sein, dass Kizzle als moderierter Dienst fiktive, vor allem weibliche Profile von seinen Mitarbeitern erstellen lässt, sodass die Chancen, dass es tatsächlich zu einem Date kommt, eher gering sind.

Ist man sich dessen bewusst, kann die Nutzung von Kizzle trotzdem eine nette Abwechslung sein.

Kizzle besuchen

Offenlegung von Werbeanzeigen

Bei dieser Seite handelt es sich um eine kostenlose Online-Ressource, die sich bemüht, ihren Besuchern hilfreiche Inhalte und Vergleichsfunktionen anzubieten. Bitte beachten Sie, dass der Betreiber dieser Website Werbevergütungen von Unternehmen akzeptiert, damit diese auf der Website erscheinen, und dass sich diese Vergütung auf den Ort und die Reihenfolge, in der die Unternehmen (und/oder ihre Produkte) präsentiert werden, und in einigen Fällen auch auf die jeweils angegebene Bewertung auswirken kann. Soweit Bewertungen auf dieser Website erscheinen, wurden diese durch unsere subjektive Meinung bestimmt und basieren auf einer Methodik, die eine Analyse des Marktanteils der Marke, der Reputation, der Konversionsraten jeder Marke, die an uns gezahlte Vergütung und das allgemeine Verbraucherinteresse zusammenfasst. Firmeneinträge auf dieser Seite implizieren KEINE Empfehlungen. Sofern nicht ausdrücklich in unseren Nutzungsbedingungen angegeben, werden alle Zusicherungen und Gewährleistungen bezüglich der auf dieser Seite dargestellten Informationen ausgeschlossen. Die Informationen, einschließlich der Preise, die auf dieser Website erscheinen, können sich jederzeit ändern.

5 beste Dating-Seiten